Seite auswählen

Mikroplastik / Mikrokunststoff

Mikroplastik / Mikrokunststoff
Synonyme: Mikrokunststoff, Plastik

Blickpunkt: In der Diskussion um „Mikroplastik“ muss zwischen festen und gelösten Kunststoffen unterschieden werden. Die kritische Haltung gegenüber Mikroplastik bezieht sich auf feste Kunststoffpartikel. Gelöste Polymere sind von diesen zu unterscheiden und deshalb gesondert zu betrachten.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Mikroplastik“?

  • Mikroplastik: feste, wasserunlösliche Kunststoffpartikel in Kosmetik
  • Durchmesser: < 5 mm
  • werden insbesondere Peeling- oder Reinigungsprodukten beigefügt
  • erzielen eine besondere Reinigungswirkung

Von festen Kunststoffpartikeln (Mikroplastik) sind gelöste Polymere zu unterscheiden:

Gelöste Polymere in Kosmetik

  • im Produkt gelöst, keine Partikel
  • tragen nach bisherigem Wissenstand wenig bis gar nicht zu einer Verschmutzung der Meere durch Mikrokunststoffpartikel bei
  • nicht toxisch
  • werden überwiegend in Kläranlagen herausgefiltert oder abgebaut

Worin bestehen die Bedenken?

  • Feste Kunststoffpartikel könnten von Meeresbewohnern mit Nahrung verwechselt werden, somit in die Nahrungskette gelangen und das ökologische System „Meer“ negativ beeinflussen
  • An festen Kunststoffpartikeln könnten sich Schadstoffe anhaften und später freigesetzt werden
  • Nach Einschätzung von Experten beim Umweltbundesamt (UBA) liegt der Anteil des aus Kosmetik stammenden Mikroplastiks am Gesamtaufkommen von Mikroplastik in den Meeren bei ca. 1 Prozent

Welche Lösungsansätze gibt es?

  • Weitgehender Verzicht auf festes, wasserunlösliches Mikroplastik
  • Freiwillige Zusage der Kosmetikhersteller: Mikrokunststoffpartikel in abzuspülenden Kosmetikprodukten bis 2020 durch alternative Stoffe zu ersetzen

Aktuelle Entwicklungs-Trends seitens der Kosmetik-Industrie:

  • Reduktion der Menge an festen, nicht abbaubaren Kunststoffpartikeln aus Polyethylen in abzuspülenden kosmetischen Produkten um 97 Prozent
  • Zahnpasten enthalten keine Kunststoffpartikel mehr

Was ist mit Mikroplastik in sogenannten Leave-on-Produkten?

  • Leave-on-Produkte verbleiben nach dem Auftragen auf der Haut, wie z. B. Make-up oder Puder
  • Werden typischerweise nicht abgewaschen, sondern durch Abschminken über den Hausmüll entsorgt

LINKS: